Monatliche Archive: August 2010


Kanadier

Ein Kanadier (auch Canadier) ist ein zumeist offenes Kanu, das sitzend oder kniend gefahren und vorwiegend mit Stechpaddeln bewegt wird. Ursprünglich wurde es von den nordamerikanischen Indianern als Fortbewegungsmittel in den dicht bewaldeten und unwegsamen Gebieten Nordamerikas benutzt, später verwendeten die Voyageure diese Boote zum Zweck des Pelzhandels, um große Strecken mit viel Gepäck zu […]


Tag 15 – Bug Planken und Steven einlassen (6Std.)

Sonntag. Heute wird die andere Seite hochgezogen, dort wo sich der Steven über dem Niveau vom Dollbord hochzieht. Diesen Bereich kann man mit kurzen Leisten, die beim Planken des Bodens übriggeblieben sind, auffüllen. Den Druck gegen die vorhergehende Leiste erzeuge ich mit Keilen gegen die Helling.


Tag 14 – Boden fertig planken (10Std.)

Samstag. Noch immer arbeite ich an den restlichen Planken, von denen jede einzelne an beiden Seiten genau eingepasst werden muss. eine zeitraubende Arbeit… Das schlimmste sind die letzten Leisten: ein bißchen zu lang, bekommt man sie nicht in den Spalt, wenn sie dann reinpassen, kann es passieren, dass sie zu kurz sind. Ein paar Wutausbrüche […]


Hobel

Der Hobel ist ein Werkzeug zur spanenden Bearbeitung von Holz. Er ist ein unverzichtbares Hilfsmittel in allen holzverarbeitenden Berufen. Die Oberfläche des Holzes wird bearbeitet, indem mit dem Hobeleisen Späne vom Material abgetragen werden. Bei den klassischen Handhobeln handelt es sich um eine feste Schneide, die im Hobelkörper fixiert ist. Hirnholzhobel – sind in der […]


Ryoba

Die Japansäge (auch: Japanische Säge, jap. 鋸, nokogiri) ist eine Handsäge und das japanische Gegenstück zum in Europa verbreiteten Fuchsschwanz. Im Gegensatz zu europäischen Sägen arbeitet eine Nokogiri ausschließlich auf Zug. Aus diesem Grund ermöglicht sie ein wesentlich dünneres Sägeblatt (0,3–0,6 mm, bei Zimmermannssägen auch bis ca. 1 mm), was sehr feine Schnitte mit geringem Kraftaufwand erlaubt. […]


Tag 11 – Planken Teil 2 (6Std) 2

Dienstag. Heute geht es weiter mit dem Planken, wir sind beim Beginn der Bilgekrümung. Hier sind die Leisten zu biegen und zu drehen, was manche der Planken gar nicht gerne haben und dies mit energischem Widerstand zum Ausdruck bringen 🙂 Wir habe aber jetzt die ideale Methode entdeckt, die Leisten in Form zu biegen und […]


Epoxidharz

Ein Epoxidharz (Kurzzeichen EP) besteht aus Polymeren (Polyether), die je nach Reaktionsführung unter Zugabe geeigneter Härter einen duroplastischen Kunststoff von hoher Festigkeit und chemischer Beständigkeit ergeben. Werden Epoxidharz und Härter gemischt, erfolgt je nach Zusammensetzung und Temperatur üblicherweise innerhalb von wenigen Minuten bis einigen Stunden die Aushärtung des ursprünglich viskosen Gemisches.


Tag 10 – Planken Teil 2 (6std)

Montag. Weiter planken setzen. Es geht alles wunderbar bis zur Bilgekrümmung. Dort ist die stärkste Krümmung des Bootes und die Leisten müssen am stärksten verformt werden. Damit dies halbwegs möglich wird, habe ich mit Expandergummis ind Klötzchen an den Schlüsselstellen Druck aufgebaut. Die jeweils nächste Leiste fädeln wir einfach vom Steven her unter den Gummis […]


Bilge

Als Bilge [bɪlʧ] wird der unterste Raum auf einem Schiff bezeichnet, der direkt oberhalb der Schiffsplanken oder oberhalb des Kiels liegt. In der Regel ist dort auch bei hohen Temperaturen der kühlste Ort auf dem Schiff. In der Bilge sammelt sich das in den Schiffsrumpf eingedrungene Wasser (beispielsweise in Holzschiffen) sowie bei moderneren Schiffen auch […]


Tag 9 – Planken setzen Teil 1 (3Std.)

Sonntag. Heute wollen wir ein paar Leisten anbringen, und das machen wir wie folgt: Die Leisten werden mit der Hohlkehle nach oben montiert, diese Hohlkehle dient als Führung für den Weißleim (Wasserfest), mit dem wir die Planken verleimen. Wenn der Leim in der Rinne ist, kann die nächste Leiste eingepasst, an den Enden auf Aussenmaß […]


Tag 8 – Steven anschrägen, erste Planken montieren (5Std.)

Samstag. Ein paar Mallen weisen noch kleinere Fehlstellungen auf, was mir gestern abends einfach keine Ruhe ließ. Deshalb werden diese nochmals demontiert und neu eingerichtet. Anschliessend habe ich die Steven demontiert und an den Stevenformen angebracht, diese an die Helling montiert. Alles ausgerichtet werden nun die ersten 20cm der Steven beidseitig abgeschrägt damit sie mit […]


Schergangsleiste

Die Planke, welche Mittschiffs entlang der Weger verläuft. Die Weger hebt sich in Richtung Steven von der Schergangsleiste ab, bedingt durch den hochgezogenen Bug (und Heck).


Tag 7 – Steven verleimen, Planken sortieren (6Std.)

Freitag. In der Früh waren wir noch der Meinung, dieser Tag sei ein Pausiertag weil die Steven einen Tag Zeit brauchen bis der Expoykleber abgebunden hat. Es ist mir beim Arbeiten aber eingefallen, dass die Panken nach Farbe sortiert werden müssen. Wir haben uns geeinigt dass die Holzfarbe von Hell (wegerseitig) bis dunkel (kielseitig) verlaufen […]


Weger

Die Weger wird unterteilt in Aussenweger und Innenweger. Es handelt sich dabei um die Holzleisten, welche am Oberen Rand des Bootes vom Bug bis zum Heck laufen. Die Weger hat optische sowie funktionale Aufgaben. Sie gibt dem schwachen Rumpf Stabilität und dient als Einhängepunkt für Sitze und die Ducht. Optisch gibt sie dem Boot einen […]


Kiel

Der Kiel ist der wichtigste, mittschiffs im Boden angebrachte, Längsverband eines Schiffes bzw. Bootes. Der Kiel ist somit das „Rückgrat“ des Schiffes. An ihm sind die querstabilisierenden Spanten, die „Rippen“, angebracht. An seinen Enden geht der Kiel in die Steven über. Neben der Stabilisierung des Rumpfes dient er auch der Erhöhung der Kursstabilität und – […]


Planken

Eine Planke ist ein Stück der Außenhaut- oder Decksbeplankung eines Schiffes, im Wesentlichen ein zugepasstes, verhältnismäßig schmales Brett. Sie wird im Allgemeinen auf die aufgestellten Spanten oder Mallen aufgebracht. Eine Reihe längsschiffs verlaufender Planken wird als Plankengang bezeichnet. Das Wort ist abgeleitet von Phalanx. Im norddeutschen Schiffbau wurden Planken auch als Dielen bezeichnet (z. B. […]


Spanten

Der Ausdruck Spant (wahlweise der Spant oder das Spant) stammt ursprünglich aus dem Schiffbau. Er bezeichnet ein tragendes Bauteil zur Verstärkung des Rumpfes bei Booten, Schiffen, starren Luftschiffen, Flugzeugen und anderen Fahrzeugen. Die Spanten sind zugleich Träger der Beplankung. Durch diese Bauweise wird gegenüber einer massiven Bauweise (wie beispielsweise beim Einbaum) erheblich Gewicht eingespart. Die […]


Helling

Unter einer Helling (auch (der) Helgen) versteht man ursprünglich den Platz in der Werft, auf dem ein Schiff gebaut wird, genau genommen die schräg abfallende Fläche, auf der es anschließend beim Stapellauf zu Wasser gelassen wird. Im Gegensatz zum Dock, in dem Schiffe repariert werden, werden auf der Helling meist neue Schiffe gebaut. Auch die […]


Mallen

Mallen oder Mallspanten sind Schablonen, die zum Bau eines Schiffsrumpfes verwendet werden. Sie dienen als Modell des Schiffsrumpfes, auf dem die Planken des Rumpfes befestigt werden. Im Gegensatz zu Spanten werden Mallen nach Fertigstellung des Rumpfes wieder entfernt und können für einen weiteren Rumpf der gleichen Bauart wiederverwendet werden. Nach dem Entfernen der Mallen werden […]


Steven

Die Steven sind Bestandteile des „Gerüstes“ des Schiffsrumpfes. Sie stellen die vordere und gegebenenfalls hintere, nach oben gezogene Verlängerung des Kiels eines Schiffes oder Bootes dar. Bei Holzschiffen werden vier- oder dreikantige Holzbalken, bei Stahlschiffen entweder rund geformte Flacheisen oder speziell geformte Stahlblechelemente eingesetzt. Der Vor- oder Vordersteven bildet den vorderen Abschluss des Schiffsrumpfes. Er […]


Tag 6 Restliche Mallen sägen, montieren, ausrichten (6Std.)

Donnerstag. Die restlichen (2) Mallen säge ich jetzt aus, anschliessend werden Die Spantabstände von 305mm markiert. Der Nullspant wird mit seiner Brettmitte genau auf die Mittellinie gesetzt, alle anderen Mallenleisten werden genau an die Linie gesetzt und zwar jeweils auf der Seite die zum Steven weist. Sind alle Leisten montiert, messt man nochmals nach, um […]


Tag 5 – Stevenmallen und Stevenleisten (6Std.)

Mittwoch. Heute fertige ich in gewohnter Weise die 2 Mallen am Bug und Heck, wo später die Steven angebracht werden. Diese Mallen erhalten 50mm Bohrungen, damit man die Lamellen der Steven beim Biegen mit Zwingen befestigen kann. Danach geht es zu den Steven. Die Innensteven säge ich aus Kiefer und zwar jeweils 3 Leisten mit […]


Tag 4 – Mallen herstellen erster Teil (7Std.)

Dienstag. Heute sollen die Mallen hergestellt werden. Dazu habe ich 1:1 Skizzen im Plan, welche aber nur halbseitig sind. Aus diesem Grunde müssen sie beim Durchpausen der ersten Hälfte mit einer zweiten Lage Kohlepapier, welche mit der Beschichtung nach oben zeigt, auf die Rückseite des beigestellten Planes übertragen werden. Anschliessend kann man den Plan umdrehen […]


Tag 3 – Helling fertigstellen (7Std.)

Nachdem die Helling gestern nicht mehr fertig geworden ist, habe ich heute den Rest zu bauen. Im ersten Schritt werden die 3 Teile ausgerichtet. Mit Maurerschnur und Pallhölzern wird alles „Schnurgerade“ ausgerichtet bevor ich es mit spanplattenschrauben 3,5 x 35 verschraube. Anschliessend werden aus jeweils 5 Platten die Füße erzeugt. Hier die Zuschnittmaße: 4 Stk. […]


Tag 2 – Bau der Helling (5Std.)

Heute hatte ich mir die Aufgabe gestellt, eine stabile, ebene Helling in der Länge des Bootes zu konstruieren und zu bauen. Leider bin ich nich ganz fertig geworden, der Rest wird morgen gebaut. Die Helling besteht aus 3 Teilen. Zwei Teile davon sind ein Rippengerüst mit den Ausmaße 200cm x 20cm x 29,2cm. Das mittlere […]


Tag 1 – Planken herstellen (8Std.) 4

Samstag. Es kann losgehen, die Spedition brachte gestern Abends das Holz für die Planken. Wie eingangs erwähnt habe ich einen wunderbar geraden, astfreien Pfosten western red Cedar bei Frischeis in Salzburg gekauft. Die Maße sind 150 mm x 300 mm x 5800 mm. Die Aufgabe für den Heutigen Tag war es, diesen Pfosten in 116 […]


Boot Pläne sind angekommen

Die am 10. 8. bestellten Pläne sind heute eingetroffen. Die Baupläne für den Selbstbau habe ich bei Bear mountain boats bestellt: http://www.bearmountainboats.com/17-0Nomad.htm Der Bauplan besteht aus 3 Teilen: Bauplan mit den Rissen des Bootes Plan für Mallenkonturen Plan für Mallenkonturen für Bug und Heck Steven Diverses Infomaterial, Kurzanleitung Mein Ansprechpartner war Joan Barrett, ein sehr […]