Jährliche Archive: 2010


Tag 29 – Aussenweger und Duchten herstellen (12 Std)

Die Aussenweger entstehen bei mir aus Mahagonileisten mit quadratischem Querschnitt (20x20mm), etwas länger als die abgewickelte Länge des Rumpfes. Diese Leisten musste ich wieder verlängern, das passiert mit einer 150mm langen Schäftung. Die Leisten arbeite ich an der Unterseite schräg ab, so dass diese aussen etwa 16mm Höhe aufweisen. Rumpfseitig bleiben sie 20mm hoch. Das […]


Schäften

Schäften bezeichnet das feste Zusammenfügen zweier Leisten oder Bretter zu einer entsprechend längeren Leiste. Um einen möglichst stabilen Übergang zu schaffen, werden die Leisten an den Enden abgeschrägt. An diesen Stellen wird dann Leim aufgetragen und die Leisten so miteinander verbunden. Durch das Abschrägen der zu verbindenden Teile wird die Leimfläche viel größer – typischerweise […]


Tag 28 – Decks fertigen (8Std.) 1

Die Decks habe ich nach längerer Überlegungsphase aus einer Mahagoni-Planke geplant. Wichtig ist, vor dem genauen Anzeichnen die Ducht oder einen temporären Abstandhalter mittschiffs zu befestigen. Das garantiert die im Plan definierte Breite des Süllrandes. Nun kann es losgehen: Die benötigten Materialien können ermittelt werden. Die Decks sind aus je 2 gleichen dreieckigen Abschnitten des […]


Deck

Deck (Schiffsdeck) bezeichnet im Sinn von „Abdeckung“ zunächst den oberen horizontalen Abschluss des Schiffsrumpfs (Hauptdeck, auch Oberdeck), in der Folge aber auch Zwischenböden: Zwischendeck, Maschinendeck u. a. liegen unterhalb, das Bootsdeck, das Promenadendeck und andere Aufbautendecks oberhalb des Hauptdecks. Das Dach von Aufbauten wird Deck genannt, wenn es begehbar ist


Speigatt

Ein Speigatt ist eine unverschlossene oder durch eine Rückschlagklappe gesicherte Abflussöffnung im Schanzkleid von Schiffen, durch die Regenwasser oder übergekommene Gischt wieder ins Wasser abgeleitet wird. Das Wort Speigatt wird abgeleitet aus den niederdeutschen Wörtern speien: spucken, sich erbrechen und Gatt: Loch, Öffnung.


Tag 27 – Innenweger montieren (3 Std.) 1

Die Innenweger habe ich aufgrund der fehlenden Zwingen einzeln montiert. Die Arbeit ließe sich aber ohne Probleme in einem Tag erledigen, deshalb habe ich sie hier zusammengefaßt. Die Weger wie im letzten Artikel beschrieben sind nun fertig mit Verjüngung, angepasst an die Eingezogenen Oberkanten und mit Speigatter versehen. Die Enden der Weger stehen noch um […]


Tag 26 – Innenweger anfertigen (14 Std) 2

Tag 26 ist hier etwas falsch formuliert weil ich diese Arbeiten über fast 2 Wochen hinweg mal hier eine halbe Stunde, mal dort zwei Stunden erledigt habe. Angenehm ist, dies nicht in der kalten Garage machen zu müssen, weil die Innenweger durch das Kellerschachtfenster in meine Holzwerkstatt befördert werden konnten. Hier habe ich alle Werkzeuge […]


Tag 25 – Schleifen (10 Std.)

Heute habe ich die komplette Hülle überschliffen. Innen werde ich noch eine dünne Lage Epoxyd auftragen, ein paar Stellen sind noch nicht ganz perfekt. Ich möchte innen die gleiche Oberflächengüte haben wie außen, was die Innenseite rutschiger macht. Mir gefällt es aber so besser und ich glaube, ohne Neopren Patscherl wird es auch rutschig wenn […]


Tag 24 – Festmachöffnung anbringen und Innenweger zuschneiden (8Std.)

Ich habe mir überlegt, anstatt der üblichen Messingringe am Steven zum Befestigen des Bootes einfach ein Loch durch den Rumpf zu schneiden um hierdurch ein Seil legen zu können. Dies ergibt eine sehr einfache Befestigungsmethode und die Probleme mit auf den Rumpf klopfenden Metallteilen sind ach ausgeschlossen. Ausserdem gefällt es mir so sehr gut. Zu […]

Festmachöse

Beschichtung Innen

Tag 23 – Glasbeschichtung innen (12Std.) 2

Heute haben wir uns die Innenseite zum Beschichten vorgenommen. Zuerst wird die Oberfläche noch gründlich vom Schleifstaub befreit. Zuerst mit Pressluft im Freien abgeblasen und anschließend wischen mit einem mit Reinigungsflüssigkeit angefeuchteten Tuch. Dann wieder retour in die Werkstatt um das Gewebe aufzulegen. Das Tuch halten wir zu zweit an den Ecken und heben es […]


Tag 18 – Rumpf schleifen (7Std.)

Heute schleife ich mit dem Excenterschleifer mit einer Einstellung von 5,5mm Hub den gesamten Rumpf mit Korn 80 durch. Mit einem nassen Schwamm wird die Oberfläche gewässert, um die Holzporen aufzustellen. Jetzt erkennt man gut die Stellen, wo eventuell noch Leim an der Oberfläche ist, welcher später genauso sichtbar ist, wie beim Wässern. Diese Stellen […]


Excenterschleifer mit Schaumstoffzwischenstück

Tag 22 – Entformen und Innenseite behandeln (12 Std.)

Nach einer Woche Zeit zum Durchhärten ist heute der Große Moment gekommen, das Boot erstmals auf Kiel zu legen. Zuvor hatte ich die Ständer zusammengeschraubt, die zukünftig das Boot in Arbeitsposition halten werden. Sie bestehen aus Fichtenbrettern 120mm breit und einem 10 cm breiten Stück Teppichboden. Zusammengesetzt sind sie in der Bildgalerie unten zu sehen. […]


Ziehklinge

Eine Ziehklinge ist ein Werkzeug für Holz und weiches Metall, das dazu benutzt wird, die Oberfläche von Holz bzw. weichem Metall zu glätten. Sie funktioniert ähnlich einem Hobel, indem sie überstehende Holzfasern abschneidet. Sie wird zum Glätten und zur Oberflächenbearbeitung sowie zur äußeren Formgebung eingesetzt. Die Ziehklinge ist aus einem Stück dünnen Federstahls gefertigt. Mit […]


Tag 21 – hoffentlich letzte Beschichtung der Aussenhaut (2Std.)

Nach rund 140 Studen Arbeit seit Beginn habe ich nun die Aussenseite fertiggestellt. Es folgt später noch der finale Schliff und das Lackieren mit PU Lack (Epifanes Bootslack). Heute habe ich die (hoffentlich) letzte Schicht Epoxy auf die Hülle gebracht. Mit Pinsel wird zuerst horizontal, dann vertikal, dann diagonal in beide Richtungen und zum Schluss […]


Tag 20 – Eben schleifen (8 Std.)

Nachdem ich bei diesem Boot erstmals Erfahrung mit Glasfasergewebe und Expoxyharz sammeln konnte, habe ich natürlich jede Menge Fehler gemacht. Die erste Lage Harz auf das Gewebe habe ich zu wenig fest mit dem Spachtel abgestreift, dadurch war zuviel Harz bei dieser Schicht, teilweise ist das Gewebe auch geflossen, sprich nicht hundertprozentig am Holz angelegen. […]


Tag 19 – Aussen Glas und Epoxy beschichten (12 Std) 9

Für heute habe ich den ganzen Tag zum beschichten der Aussenseite geplant. Die Beschichtung erfolgt in 3 Schichten, wobei als erster Glasgewebe aufgelegt wird. Das Glasgewebe (150g) wird an den Enden gezogen, um alle Falten zu eliminieren. Wenn das Glas sauber liegt und an beiden Schergangsleiten sowie an den Steven ein wenig Überhang ist, kann […]


Tag 16 – Steven schmiegen, Aussenhaut hobeln und füllern (7Std.)

Samstag. Nachdem ich eine Woche nicht am Boot arbeiten konnte, ist es heute mal wieder soweit. Die Stevenleisten aus Esche habe ich letzhin noch mit Expoykleber, der aus Harz mit Härter besteht, mit Baumwollfasern angedickt  und mit Schleifstaub eingefärbt wird. Zuerst habe ich die Hirnholzenden der Beplankung mit nicht angedicktem Epoxy so oft eingepinselt, bis […]


Dollbord

Das Dollbord (auch Sielbord) ist ein Längsverband eines offenen Holzbootes, z. B. eines Ruderbootes oder einer Segeljolle. Es liegt auf der Innenseite des Bootes auf den Spanten auf Höhe der obersten Planke. Im Dollbord können Dollen angebracht sein, die als Auflage für die Riemen dienen.


Ducht

Ducht ist in der Seemannssprache der Fachbegriff für eine Bank oder ein Sitzbrett auf einem Ruder- oder Segelboot. Es handelt sich dabei um eine quer zum Kiel von Bordwand zu Bordwand verlaufende Planke, auf dem Ruderer oder Passagiere Platz nehmen können. In den Elbmarschen konnte hiermit je nach Kontext auch ein Unterbezirk eines Kirchspiels gemeint […]


Bug, Heck

Der Bug ist das Vorderteil eines Schiffsrumpfes und muss strömungsgünstig geformt sein. (Der hintere Teil eines Schiffes heißt Heck.) Den vorderen Abschluss des Bugs bildet der Vordersteven, bei Holzschiffen meist ein vierkantiger Holzbalken. Ein über den Bug nach vorne ragender Teil des Schiffs wird als Galion bezeichnet.


Kanadier

Ein Kanadier (auch Canadier) ist ein zumeist offenes Kanu, das sitzend oder kniend gefahren und vorwiegend mit Stechpaddeln bewegt wird. Ursprünglich wurde es von den nordamerikanischen Indianern als Fortbewegungsmittel in den dicht bewaldeten und unwegsamen Gebieten Nordamerikas benutzt, später verwendeten die Voyageure diese Boote zum Zweck des Pelzhandels, um große Strecken mit viel Gepäck zu […]


Tag 15 – Bug Planken und Steven einlassen (6Std.)

Sonntag. Heute wird die andere Seite hochgezogen, dort wo sich der Steven über dem Niveau vom Dollbord hochzieht. Diesen Bereich kann man mit kurzen Leisten, die beim Planken des Bodens übriggeblieben sind, auffüllen. Den Druck gegen die vorhergehende Leiste erzeuge ich mit Keilen gegen die Helling.


Tag 14 – Boden fertig planken (10Std.)

Samstag. Noch immer arbeite ich an den restlichen Planken, von denen jede einzelne an beiden Seiten genau eingepasst werden muss. eine zeitraubende Arbeit… Das schlimmste sind die letzten Leisten: ein bißchen zu lang, bekommt man sie nicht in den Spalt, wenn sie dann reinpassen, kann es passieren, dass sie zu kurz sind. Ein paar Wutausbrüche […]


Hobel

Der Hobel ist ein Werkzeug zur spanenden Bearbeitung von Holz. Er ist ein unverzichtbares Hilfsmittel in allen holzverarbeitenden Berufen. Die Oberfläche des Holzes wird bearbeitet, indem mit dem Hobeleisen Späne vom Material abgetragen werden. Bei den klassischen Handhobeln handelt es sich um eine feste Schneide, die im Hobelkörper fixiert ist. Hirnholzhobel – sind in der […]


Ryoba

Die Japansäge (auch: Japanische Säge, jap. 鋸, nokogiri) ist eine Handsäge und das japanische Gegenstück zum in Europa verbreiteten Fuchsschwanz. Im Gegensatz zu europäischen Sägen arbeitet eine Nokogiri ausschließlich auf Zug. Aus diesem Grund ermöglicht sie ein wesentlich dünneres Sägeblatt (0,3–0,6 mm, bei Zimmermannssägen auch bis ca. 1 mm), was sehr feine Schnitte mit geringem Kraftaufwand erlaubt. […]


Tag 11 – Planken Teil 2 (6Std) 2

Dienstag. Heute geht es weiter mit dem Planken, wir sind beim Beginn der Bilgekrümung. Hier sind die Leisten zu biegen und zu drehen, was manche der Planken gar nicht gerne haben und dies mit energischem Widerstand zum Ausdruck bringen 🙂 Wir habe aber jetzt die ideale Methode entdeckt, die Leisten in Form zu biegen und […]