Stevenbeschläge anfertigen und montieren (4Std.)


Ich habe das Messingband bei Toplicht bestellt, in Österreich habe ich keine Bezugsquelle ausfindig machen können. Die Bänder habe ich mit der Flamme gut erwärmt und an den Steven genau nachgebogen. Es passiert bei dem starken Knick von Deck auf Steven extrem leicht, dass die Bänder brechen wenn sie nicht sehr heiß sind. Deshalb habe ich mit einem kleinen Autogenbrenner wirklich stark erwärmt, trotzdem ist es mir passiert… Am besten ist es, den Knick zu biegen, bevor das Band abgelängt wird. So kann man bei einem Bruch noch einen Versuch starten, ohne dass das Messingband zu kurz wird. Anschliessend habe ich die Bänder gebohrt (3mm) und gesenkt, damit die Linsenkopfschrauben aus Messing gut in dem Band sitzen. Vorgebohrt mit 2mm konnte ich die Bänder testweise montieren. Ich habe anschliessend die Schraubenlöcher mit einem 6mm Bohrer aufgebohrt und mit einer Spritze  mit angedicktem Epoxy Kleber gefüllt. Diese verschlossenen Löcher können erneut mit 2mm vorgebohrt werden und mit einer Stahlschraube wird das Gewinde für die Messingschrauben vorgeschnitten. Danach habe ich die Stevenbeschläge in schwarzem Sikkaflex Marinedichtstoff gebettet und verschraubt. Dieser Dichtstoff bleibt auf dauer elastisch. Die mit Epoxy ummantelten Schraubenlöcher in Verbindung mit der Dichtmasse machen die Montage doppelt Wasserdicht. Es war mir wichtig, hier dem Wasser keine Möglichkeit zu geben ans Hokz zu kommen. Auch ein Auswechseln der Beschläge sollte möglich sein.

Es ist Geschafft 🙂 Nach rund 350 Stunden habe ich unser Boot jetzt endlich vor Augen und freue mich schon auf den Frühling und die bevorstehende Erstwässerung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.