Tag 30 – Befestigungssatz für Duchten & Sitze entwerfen und fertigen (8Std.) 2


Lange habe ich mir Gedanken darüber gemacht, wie ich die Sitze und die Duchten an der Innenweger befestige. Torbandschrauben waren die Lösung, die meinen Anforderungen noch am ehesten entsprochen hätte. Dabei störte mich aber, dass diese für mich in Messing oder Bronze nicht ohne immense Transportwege zu bekommen gewesen wären. Das Mitdrehen der Bolzen hätte ich auch befürchtet, wenn man die Sitze anschraubt und der Platz für die relativ großen Platten der Torbandschrauben wäre zwar vorhanden gewesen, doch optisch finde ich es nicht ansprechend. Außerdem entsteht in der Bohrung für die Schrauben eine undichte Stelle, wo die Gefahr besteht, dass Wasser eindringen und das Holz rundum schwärzen könnte. All diese Probleme im Hinterkopf habe ich mich dann entschlossen, eigene Befestigungssätze zu entwerfen und auch zu produzieren. Sie bestehen aus Messing-Drehteilen die an den Oberseiten gefräst sind. Man könnte auch Silikon Bronze verwenden was ich bevorzugt hätte, aber ich habe keine Bezugsquelle für Stangenware ausfindig machen können. Deshalb habe ich Messing verwendet und geringfügig stärker dimensioniert. Die technischen Skizzen und einen Anfahrplan für die Drehbank findet ihr hier:
Befestigungssatz Technische Zeichnung


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 Gedanken zu “Tag 30 – Befestigungssatz für Duchten & Sitze entwerfen und fertigen (8Std.)

  • Klaus Awaloff

    Ein herzliches Grüß Gott aus Germering bei München,
    ich habe Dein Schiffsbuch nur zum x_ten mal angeschaut – Meine Hochachtung für das wunderschöne Kanu, das da entstanden ist!! Gratuliere !! – und ich werde dieses als `Ratgeber` bei meinem eigenen Kanu_Projekt sicher nutzen 🙂 Momentan stecke ich in den Vorbereitungen… es ist im Raum München recht schwer einen geeigneten `Bauplatz` zu finden.
    Ihr habt die konkav/konvex Leisten selbst hergestellt, da fehlt mir der Platz und die notwendigen Maschinen, Sommerfeld & Thiele, Lübeck, hat diese im Angebot…. das ist dann immer noch günstiger als Maschinen kaufen 🙂
    Danke für diese schöne und informative Seite und herzlichste Grüße,
    Klaus

    • BNE

      Hallo Klaus, danke für Deine Nachricht! Als Bauplatz habe ich einfach das Auto aus der Garage verbannt, das reicht eigentlich ganz gut aus. Die Leisten habe ich in einer Tischlerei gesägt, gehobelt und gefräst, war ein Tag Arbeit. Ich habe leider selber auch nicht die Möglichkeit, diese anzufertigen, weil ich 6 Meter lange Leisten nicht in die Holzwerkstatt, die im Keller ist, bekomme, die Wendeltreppe hinab lässt einfach maximal 4 Meter zu. Ich wünsche Dir viel Erfolg und vor allem viel Spass beim Bau!
      lG
      Bernhard