Lackierung Oberdeck & Kompassgehäuse aus Mahagoni


Ich wollte am Oberdeck noch mehr Schichtaufbau / UV-Schutz haben. Weil das Booot im Winter ohnehin in der Pirich – Werft war, habe ich mich entschlossen, weitere 8 Schichten zu den 10 Schichten die wir nach dem Unfall aufbrachten, hinzuzufügen. Die Arbeit ist in der Werft sehr schön ausgeführt worden.

Mir gefällt, dass die Werft bisher immer bestrebt war, die Arbeiten so auszuführen, wie es am besten fürs Boot ist. Anstatt einen guten Preis durch Abstriche in der Qualität (in diesem Fall Schichtanzahl…) zu erzielen, versucht sie, mir preislich soweit entgegenzukommen, dass für mich die „bessere“ Variante leistbar wird. Das hat bislang immer zur besten Zufriedenheit funktioniert. 18 Schichten sollten jetzt wieder für ein paar Jahre reichen.

Das alte Kompassgehäuse war aus weißem Kunststoff. Der hat sich im laufe der Jahre leicht gelblich verfärbt und generell hat mir das weiß auf dem Oberdeck nie so gut gefallen. Das Schauglas ist schon relativ blind gewesen, von UV und Reinigung. Nach 11 Jahren doch intensivem Einsatz zeigen sich halt Spuren 🙂 Nachdem wir nun am Oberdeck alles neu gemacht haben, habe ich auch für den Kompass ein neues Kompassgehäuse aus Sapeli gedrechselt. Die Peilstriche (vormals rot) habe ich in Messing eingelegt. Die Verschraubung habe ich auch in Messing ausgeführt, passt besser zum Mahagoni als Edelstahl. Anschliessend habe ich 5 Schichten DD Lack aufgetragen. Den blinden, durchsichtigen Kompasskörper, welcher mir die größten Sorgen bereitete, habe ich mit einer Paste zum polieren von Handy-Displays sehr leicht wieder in Neuzustand versetzen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.