Bordwände Neubau, komplette Rumpfsanierung


Alle Beschläge, alle Aufbauten, Scheibe, etc mussten im Vorfeld demontiert werden. Beide Bordwände haben wir dann herausgeschnitten. Dann die Spanten abgeschliffen, die gebrochenen Verbindungen zwischen Spanten und Stringer neu laminiert, anschliessend den Boden und die Spanten neu beschichtet (West Epoxy 207). Den Bereich der vorderen Aufkimmung haben wir neu definiert. Das hochgezogene Unterwasserschiff im vorderen Bereich war optisch nicht so schön, deshalb wurde die Wasserlinie gerade gezogen und die Bereiche die vormals zum Unterwasserbereich gehörten, wurden furniert. Die Ränder haben wir grob geschliffen, die alten Süllrandleisten abgehobelt, das komplette Oberdeck geschliffen bis aufs Holz. Danach haben wir 3 Bruynzeel Sperrholzplatten aneinandergeschäftet, um die erforderliche Länge für die Seitenwände zu bekommen. Das grobe Maß haben wir angezeichnet, indem die Platten provisorisch montiert wurden. Dann wieder demontiert, zugeschnitten, geschliffen. Mittels Vakuum haben wir die kompletten Platten furniert, die Furnier verklebt mit West Epoxy und diversen Füllstoffen. Dann Grobschliff Korn 120 bis die Furnier komplett eben und plan waren. Dann der Schichtaufbau: 4Schichten Epoxy (West) mit Zwischenschliff, 8 Schichten Lack (Epifanes). Dann Montage der fertigen Bordwände. Das Oberdeck wurde gleichermaßen beschichtet und lackiert. Süllrandleisten mit Nischen zusammengesetzt aus 4 Teilen, verklebt, montiert, beschichtet, lackiert. Finale Schicht Decklack über alles (insgesamt 13 Schichten). Beschläge, Aufbauten, Scheinwerfer, Navibeleuchtung, Bullaugen, etc. montiert. Ein ziemliches Stück Arbeit, das kann ich euch sagen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.