Badeplattform neu anfertigen 2


Auch die Badeplattform wurde beim Unfall beschädigt, wir entschlossen uns sie komplett neu zu bauen. Als Basis verwendeten wir eine 20mm Bruynzeel Suprahecht Platte aus Sapeli. Darauf wurden die Stäbe und die Laibung aus 6mm Burma-Teak geklebt. Wenn die Rohform des Basisbrettes fertig ausgeschnitten ist, kann die Einteilung für die Stäbe und die Laibungshölzer festgelegt werden. Diese Teile fertige ich gerne schon im Vorfeld passgenau. Man kann auch nachträglich die Nuten fräsen, aber mir ist es anders lieber. So kann jeder einzelne Stab genau eingeschliffen werden. Dann montiert man die Stäbe mit Abstandsklötzchen und angedicktem Epoxy. Das selbe mit den Laibungshölzern. Die Fugen werden am Grund mit einem Tesa Fugenband versehen, die Flanken werden mit passendem Primer behandelt. Dann klebe ich die Stäbe mit Abdeckband genau ab, bevor ich die Fugenmasse einbringe. Bevor die Fugenmasse trocknet, entferne ich das Abdeckband. Nach der vollständigen Durchtrocknung der Vergußmasse schleife ich mit dem Bandschleifer die Fugenmasse eben mit den Stäben.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 Gedanken zu “Badeplattform neu anfertigen

  • Dirk Kleiner

    Hallo,

    zunächst, Hut ab: die Arbeiten sehen sehr schön aus.
    Ich möchte meinem Boot auch eine Teakauflage im Cockpit und auf der Badeplattform gönnen.
    Dazu habe ich noch einige Fragen und würde mich freuen, wen Sie mir diese beantworten würden:
    – Welche Breite haben die einzelnen Stäbe und die Laibung?
    – Schließt die Laibung bündig mit der Sapeli Platte ab oder wie wird das korrekt angefertigt? Müssen die Kanten anschließend versiegelt werden? Ist die Kante der Sapili Platte sichtbar?
    – Wie werden die Laibungshölzer angefertig? Wie bekommt man die Bögen rein (kann mir nur vorstellen, dass die Hölzer aus einem Stück mit dem entsprechenden Bogen gefertigt werden müssen). Größere Bögen lassen sich sicher beim Kleben mit einer Schraubzwinge realisieren; ich benötige jedoch auch 90 Grad Bögen).

    Vielen Dank.

    Dirk

    • bne Autor des Beitrags

      Hallo Dirk,
      ich mache die Teakleisten im Verhältnis zwischen 45mm / 4mm Fuge und 60mm / 5mm Fuge. Hirnholzkanten bei Sperrhölzern müssen unbedingt versiegelt werden. Ich fertige normalerweise massive Umleimer dafür an. 90° Bögen bei der Laibung müssen ausgesägt werden.
      lG.
      Bernhard