Arbeiten nach Unfall mit Charterboot 1


Nachdem mir im Sommer 2012 ein wild gewordener Hausbootfahrer, während wir im Schleusenkanal festgemacht hatten, die komplette Seitenwand backbords zerstört hat, waren Reparaturarbeiten unausweichlich. Nach einem 12 Monate dauernden Streit mit LeBoat, dessen Versicherung, bzw. einem „Sachverständigen“-Büro haben wir uns geeinigt. Kurz gesagt: Ich bekam rund 50% der von 2 unabhängig von mir beauftragten Sachverständigen prognostizierten Schadensumme inklusive Nebenkosten. Ich wollte dennoch eine Reparatur durchführen, die mich dafür entschädigt, dass ich nun fast 2 Jahre kein benutzbares Boot hatte. Deshalb habe ich aufgezahlt und mit mehrwöchiger Eigenleistung, die mir die Herstellerwerft ( Yachtmanufaktur Pirich ) freundlicherweise gegengerechnet hat, eine Komplettsanierung mit u. a. komplett neuen Bordwänden durchführen lassen und die restlichen anfallenden Arbeiten teilweise selber durchgeführt. Hier eine Auflistung, manche Punkte sind mit einem Artikel verlinkt, sofern es Detailinfos dazu gibt.

 

 

gatsby_abtransportVonPirich-1 Probefahrt_beleuchtet_Blau

Getätigte Arbeiten / Veränderungen / Verbesserungenen

 

Ein herzliches Danke geht an

  • Alexander Pirich von der Yachtmanufaktur Pirich für die Unterstützung, Beratung und das preisliche Entgegenkommen
  •  Johannes Zachhuber von Typedesign für die Gestaltung des genialen Schriftzuges „Gatsby“.
  • Edwin Dullinger von ART74 für die folgenden, wunderbaren Fotografien (Fotoshooting am Traunsee in Oberösterreich)
  • Bernhard Nepelius vom Bitkatapult für die Bildbearbeitung dieser 😀

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ein Gedanke zu “Arbeiten nach Unfall mit Charterboot