Plankenpaar Nummer 3 Caledonia Yawl


The same procedure as every time Cool. Jetzt kommt das dritte Plankenpaar an die Reihe. Wieder muss ich für jede Seite 3 Teile aneinanderschäften um auf die erforderliche Länge von rund 6,5 Meter zu kommen. Beim Schäften versuche ich das Ergebnis immer noch weiter zu perfektionieren. Ich bin draufgekommen, dass sich die Schräge durch das untergelegte doppelseitige Klebeband geringfügig ändert. Deshalb habe ich diesmal einen Streifen 180g/m2 Papier untergelegt, um wieder parallel zu werden. Wichtig ist auch, die Fräse nicht an den Griffen zu führen, sondern aussen am Untergestell, damit vermeide ich, dass sich die Stählernen Stangen leicht durchbiegen und so in der Mitte eine leicht konkave Wölbung entsteht. Den Schalter stelle ich mit einer Federzwinge auf Dauer-ein (Dies birgt natürlich Gefahren, weil der Schalter normalerweise beim loslassen der Fräse trennt). Leider ist bei dieser Planke beim Bündigfräsen das Anlauflager explodiert. Vor Ort bekomme ich keinen Anlauffräser mit 25mm Arbeitsbreite, deshalb habe ich ein Lager von einem anderen Fräser abgebaut und den Lagersitz auf das richtige Maß abgedreht. Mit einem Diamantplättchen habe ich ihn nochmals geschärft. Jetzt sollte er zumindest die Zeit überdauern, bis der bestellte Fräser aus Deutschland kommt. Auch die Sperrhloz-Zwingen sind wie alle Zwingen stets um ein paar zu wenig. Deshalb verwandle ich das Holz von der alten Badeplattform vom Gatsby noch zusätzlich in Zwingen, nochmals 20 dazu, insgesamt habe ich jetzt 60 Stück davon. Ein paar mehr könnten es dennoch wieder mal sein, wie auf den Bildern zu sehen ist 🙂

Plankengang3 abplanken

Plankengang abplanken

Plankengang3 Monatge

Plankengang 3 Heck

Plankengang3 verleimen

Plankenpaar 3 Ansicht Bug

Planken 3 Ansicht unten

Planken 3 Ansicht unten

 
Plankenpaar 3 Oben

Plankenpaar 3 Oben

Plankenpaar 3

Plankenpaar 3 fertig


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.