Bruststöcke und Balkweger anfertigen, anpassen und montieren


Die Bruststöcke fertige ich nach einer Schablone aus Karton. Die Schablone bildet eine Hälfte des Bruststocks (bis zur Mittschiffslinie) ab. Anhand dieser Schablone säge ich die Teile aus, die Verbindung der zwei Teile mittschiffs wird angewinkelt. Damit entsteht eine leichte „Dachform“ aus der die Bruststöcke mit einer Wölbung gehobelt werden. Die Mittschiff-Verbindung versteife ich mit jeweils 2 langen Holzdübeln, gedrechselt aus Sapeli Abfällen. Verbunden mit Epoxy – Holzstaub – Microfiber Mischung und genau angepasst an die Planken und an die Steven und dann montiert wieder mit Harz. Die ersten Innenweger – Leisten habe ich wiederum aus Teak gehobelt und mit der Kreissäge leicht angeschrägt. An der Unterkante sind diese jetzt 9mm, an der Oberkante 12mm breit. Dadurch steht die Süll nicht mehr so schräg. Die 2. Innenwegerschicht bilden Abstandblöcke aus Teak mit konkaven Stirnseiten. Angefertigt werden dieselben aus Reststücken, die für eine Schäftung der Süllränder zu kurz waren. Die Blöcke haben 70mm x 11mm x 31mm, die konkaven Stirnseiten bohre ich mit einem Forstnerbohrer mit Seitenschneiden und einem Durchmesser von 12mm an meiner Ständerbohrmaschine mit einer Halterung aus Sapeli-Resten (siehe Bilder). So gelingt mir die Bohrung bei allen 55 Blöcken ausrißfrei. Danach werden alle Teile montiert. Wie bei Verklebungen von Teak üblich schleife ich die Verbindungsflächem mit Korn 60 an und reibe sie sehr gründlich mit Aceton ab, um die Ölige Oberfläche zu beseitigen. Als Test leime ich 2 überschüssige Klötze aneinander. Diese sind in einem Schraubstock eingespannt und mit Vorschlaghammer nicht trennbar. Auch mit Stecheisen kann ich sie an der Klebefläche nicht trennen. Die Klötzchen zerbersten überall im Holz selber, aber die Klebestelle hält.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.